Über uns

Nordic Walking Style steht für ein neu gestaltetes Markenzeichen in Litauen zur Verbreitung der Idee des Nordic Walking, ist für die Organisierung der Inventarproduktion sowie für die  Vermarktung bestimmt.
 
Nordic Walking Style ist ein spezialisiertes Netz für Verkauf des Inventars für Nordic Walking. In unseren Verkaufsstandorten erhalten Sie ausführliche Beratungen zum Inventar sowie wird Ihnen Schulung zur Technik des Nordic Walking angeboten.
 
Wir setzen uns zum Ziel, alles anzubieten, was das hochwertige und angenehme Nordic Walking benötigt: Ausrüstung, Zubehör, Schulung und Beratung.
 
Im Internetgeschäft www.rinkaplius.lt finden Sie ständig erneuerte Information über die Nordic-Walking-Stöcke und Zubehör des Nordic Walking (Schrittzähler, Pulsmesser, Stockspitzenaufsätze, Handgelenschlaufen,Behälter für Stöcke) sowie Schulungen.
 
Nordic Walking Style steht für Konsortium, in welchem zwei gleichberechtigte Gewerbeunternehmen handeln, die ihre Ressourcen zum gemeinsamen Ziel aufgrund des Partnerschaftsvertrages zusammengefasst haben. 
 
 
Unser Ziel: Die Idee des Nordic Walking als neue Form für Wohlbefinden und gute Freizeiteindrücke für alle, jederzeit und überall zu verbreiten.

 

INDIVIDUELLES UNTERNEHMEN "GIRUS"
Enterprise code: 152669036
Address of registration: Kopų g. 25,Palangos m. sav.
Address: V. Krėvės pr. 28a, Kauno m. sav.
Tel.: +370 698 25819
IBAN: LT144010042500042240
DnB NORD bank
 
GESCHLOSSENE AKTIENGESELLSCHAFT "BALTIJOS PASLAUGŲ BROKERIS"
Enterprise code: 300154873
VAT code: LT100003678014
Address of registration: Kalniečių 117, Kauno m. sav.
Address: K. Petrausko 26 - 113 kab., Kauno m. sav.
Tel.: +370 657 61705
IBAN: LT777044060005243308
SEB bank

 
 

Produkte

Nordic Walking:
  • phantastisches Training im Freien;ermöglicht hervorragende Entspannung nach dem Stress des Arbeitstages sowie befreit von der  Ermüdung im Rücken, Schultern und Nacken;
  • baut den Stress ab, kann die Beziehungen in der Familie und im Arbeitsteam verbessern;
  • verbessert die Körperhaltung und den Gang;
  • verringert die Gelenkbelastung;
  • zusammen mit der richtigen Ernährung löst die Übergewichtprobleme;
  • verbessert den physischen Zustand, verleiht Munterkeit und Selbstvertrauen;
  • senkt den Blutdruck und das Cholesterin;
  • passt zu solchen Menschen, die nie geturnt haben und traditionelle Sportarten sowie Fitnesssaale nicht mögen;
  • für Sportler bei komplexem Training;
  • für Rehabilitation nach den Verletzungen;
  • für alle, die neue Dinge erproben  möchten.
 
 
Das Hauptinventar der Sportart Nordic Walking sind die besonderen Nordic-Walking-Stöcke. Sie haben die Form einer hohlen Röhre, die im unteren Teil spitzer ist, werden mit Hilfe von besonderen Technologien aus Glas- und Kohlefaser hergestellt. Man unterscheidet Stöcke mit Fixlänge und längenverstellbare Stöcke (Teleskopstöcke). Sie sollen belastbar und leicht sein sowie eine bestimmte Schlaufengestaltung haben.  
 
Wir werden Sie darauf aufmerksam machen, dass sich die Stöcke beim Nordic Walking von den Bergstöcken, einfachen Gehstöcken oder Schistöcken unterscheiden. Wir haben bemerkt, dass häufig auch die Händler sowohl in Geschäften als auch im Internet darin keinen Unterschied sehen und die einfachen Trekkingstöcke oder Bergstöcke als Stöcke für Nordic Walking bezeichnen.  
 
Ausschlaggebend ist es, die richtigen Nordic-Walking-Stöcke auszuwählen! 
 
Weiterhin wird die detaillierte Auskunft angeboten, mit deren Hilfe Sie selbst richtige Stöcke für Nordic Walking auswählen können.
 
Anforderungen an die Nordic-Walking-Stöcke  
 
Obwohl es keine festgelegten europäischen Standards für Stöcke Nordic Walking vorhanden sind, haben die europäischen Assoziationen und Föderationen doch die wichtigsten Anforderungen vorgeschrieben. Wir stellen die wichtigsten Kriterien dar, nach denen Sie die Stöcke für Nordic Walking auswählen können.
 
1. Für den individuellen Gebrauch wählen Sie nur Stöcke mit Fixlänge;
2. Entscheiden Sie sich für Stöcke, die nicht aus Aluminium bestehen;
3. Die Stöcke aus Carbon und Glasfaser erweisen sich als die besten;
4. Die Griffe sollen leicht sein, aus Plastik hergestellt und mit natürlichem Kork oder Gummi überzogen;
5. Die Handgelenkschlaufen sollen für Stöcke  gestaltet sein (keinesfalls die Form der einfachen Schlaufe haben!);
6. Die Stockspitzen sollen aus Hartmetall (Tungsten) hergestellt sein, gerade oder gebogen sein;
7. Abnehmbare Schutzteile für das Gehen auf festem Untergrund sollen nur aus Gummi sein und asymmetrische Form eines “Schuhes” haben;
8.  Die Stocklänge soll richtig gewäht sein.
 
Des Weiteren wird die Information über jede Anforderung ausführlicher dargelegt
 
1. Wann verwendet man Stöcke in Fixlänge bzw. Teleskopstöcke?
 
Der Verstellmechanismus bei Stöcken mit verstellbarer Länge ist das am wenigsten sichere Teil des Stockes. Auch die Mechanismen von “teueren” Firmen werden früher oder später schlechter die Länge fixieren. Zudem sind die Stöcke mit verstellbarer Größe etwas schwieriger. Bei der Wahl solcher Stöcke achten Sie auf Vibrationen,  die aufgrund des Verstellmechanismus entstehen können, und auf Geräusche, die beim Gehen mit solchen Stöcken entstehen können. Wir sind davon überzeugt, dass solche vibrierenden und Geräusche erzeugenden Stöcke für Nordic Walking unakzeptabel sind. Deswegen empfehlen wir für den individuellen Gebrauch nur Stöcke mit Fixlänge. Außerdem werden die Fixlänge-Stöcke immer billiger als die Teleskopstöcke von analoger Qualität sein.  
Aber die hochwertigen verstellbaren Stöcke sind gut passend, wenn man dieselben Stöcke von einigen Personen verwendet werden, z.B. in Gruppen u.Ä.
 
2.  Nur kein Aluminium
 
Im Handel sind Stöcke zu finden, die aus Aluminiumröhrchen hergestellt sind. Vom ersten Eindruck weisen sie fast keinen Unterschied zu guten Faserstöcken auf, aber sie absorbieren die Vibrationen sehr schlecht. Beim Nordic Walking wird ein intensiver Handschwung gemacht, es wird mit der Hand stark vom Boden abgestoßen, deswegen können solche Aluminiumstöcke schnell Handgelenkstörungen oder solche Störungen wie “Tennisellbogen” hervorrufen. Manchmal wird das sogenannte Anti-Shock-Federsystem eingebaut. In der Tat befreit es von den erwähnten Problemen nicht, dadurch werden nur die Stöcke selbst erschwert. Beim Schilaufen kommen solche Probleme nicht vor, weil der Schnee gut die Vibrationen aufnimmt. Der Vorteil von Aluminiumstöcken besteht in geringerem Preis, aber die Behandlung der Gesundheitsstörungen kann doch viel mehr kosten. Deswegen werden die Stöcke aus Aluminium von uns nicht empfohlen und nicht vorgeschlagen.
 
3. Stöcke aus Materialmix von Glasfaser mit Carbonanteil (empfehlenswert)
 
Sie sind sehr sehr leicht, belastbar und nehmen die Vibrationen sehr gut auf. Für die Steigerung der Festigkeit wird die Glasfaser mit Carbon kombiniert. Wir empfehlen Stöcke, die zu 20-60 Prozent aus Carbon bestehen. Je größer der Carbonanteil ist, desto fester und leichter die Stöcke sind, aber Carbon steigert nicht nur die Qualität, sondern auch den Preis.  
 
4. Griffe (empfehlenswert mit natürlichem Kork)
 
Im Unterschied zum Schilaufen und einfachem Gehen wird beim Nordic Walking der Stock mal an den Griff festgenommen, mal losgelassen, deswegen ist die Form des Handgriffes für das bequeme Gehen sehr wichtig. Daher empfehlen wir keine massiven Griffe mit für Finger vorgeformten Schnitten. Sie werden meistens in Stöcken für Bergsteigen oder in einfachen Gehstöcken verwendet. Am meisten wird ohne Handschuhe gegangen, deswegen ist die Ergonomik und Qualität der Oberfläche sehr wichtig. Das Material der Oberfläche kann Plastik, Gummi, natürlicher Kork oder Kunstkork sein.
Am meisten empfehlen wir Griffe, die mit natürlichem Kork überzogen sind. Sie liegen angenehm in der Hand, sind warm, saugen die Feuchtigkeit ein, sind genug fest und langlebig.
Genauso können mit Gummi (besonders porösem) überzogene Griffe verwendet werden. Sie sind nicht so hochwertig, aber es ist leicher sie zu putzen, falls das nötig ist.  
 
5. Handgelenkschlaufen (nur in Form eines “Handschuhs”) 
 
Sie werden für den richtigen Abstoß vom Untergrund gebraucht und dafür, dass man den Stock in die Handfläche zurückbekommt, wenn er beim Handschwung nach hinten losgelassen wird. Die Handgelenkschlaufen werden an die Griffe  mit Hilfe von bestimmten Anschlägen befestigt, die die Längeverstellung der Schlaufen ermöglichen.
Die Schlaufen für die rechte und für die linke Hand unterscheiden sich voneinander. Meist haben sie Markierungen “L” oder “Left” für die linke Hand und “R” oder “Right” für die rechte Hand. Besonders wollen wir Ihre Aufmerksamkeit darauf lenken, dass die Schlaufen in einfacher Form für  Nordic Walking völlig unpassend sind, mit solchen Stöcken ist es einfach unmöglich, richtigen Schritt des Gehens auf die nordische Art zu halten.
Manchmal werden die sogenannten abnehmbaren Schlaufen verwendet. Sie sind für die Instrukteure bequem.  
 
6. Die Stockspitzen  (nur aus Hartmetall)
 
Dieser Teil des Stockes nimmt auf sich die größte Belastung, wenn man sich mit dem Stock vom Untergrund abstößt, deswegen ist es wichtig, dass die Stockspitzen aus besonders belastbarem und nicht bröckeligem Material hergestellt wären. Beim Gehen nimmt die Spitze unzählbare Schläge auf Kies, Beton und andere feste Materialien auf. Ausschlaggebend ist es, dass der Unterteil des Stockes aus besonders hartem Metall – Hartmetall (Tungsten) - hergestellt wäre. Die Spitzen aus einfachen Metallen sind wegen ihrer kurzen Anwendungszeit nicht akzeptabel, und die Carbide-Spitze ist auch nicht empfehlungswert, obwohl sie auch sehr hart ist, ist sie zudem sehr bröckelig und daher etwas schlechter als die erste Variante aus Tungsten.
Die Spitze hat eine Verbeiterung, die sogenannte Unterstütze, die man benutzt, wenn man auf Schnee, Sand oder einem anderen weichen Untergrund geht und den Stock nicht “verschwinden” lässt. Diese Stützen (in Form eines Regenschirms) sind meistens abschraubbar und können bei Bedarf leicht ausgewechselt werden. Häufig kann man beim Nordic Walking auf sie verzichten. Das ist völlig normal. In der letzten Zeit, besonders in Stöcken mit Fixlänge, werden die Stützen samt Plastikteil der Stockspitze ausgegossen, deswegen sind sie nicht wegnehmbar. Wir haben bemerkt, dass es im Handel auch Stöcke gibt, die nicht genug feste unauswechselbare Spitzenstützen haben. Solche sollte man vermeiden, weil es keine Möglichkeit sie auszuwechseln besteht.  
Der Form nach können die Stockspitzen klassisch sein: rund und gerade oder scharf und etwas gebogen. Die ersten sind klassisch und mehr verbreitet. Die zweite Stockspitze ist mehr für das Gehen auf Eis und auf nassem Asphalt zu empfehlen. Wegen der besonderen Schärfe verlangt das Gehen mit solchen Stöcken erhöhte Aufmerksamkei, damit man sich die Füße nicht verletzt und die Schuhe nicht kaputt macht.
 
7. Abnehmbare  Stockspitzenaufsätze (nur Gummipuffer)
 
Sie werden beim Gehen auf dem festen Untergrund verwendet (z.B. Asphalt, Beton). Die Stockspitzen Nordic Walking haben eine asymmetrische Form. Manchmal wird das mit Spitzen in runder symmetrischer Form verwechselt, die in Bergstöcken oder in einfachen Gehstöcken verwendet werden oder sogar aus Plastik hergestellt sind. Sie entsprechen keinerlei dem Nordischen Stockgehen. Der abnehmbare Gummischutz  - genauso wie auch die Reifen eines Autos - ist ein solcher Teil, der beim Gehen abgetragen wird. Es ist wichtig, dass man sie, wenn das nötig sein wird, durch andere wechseln kann. Deswegen sollte man Stöcke bei solchen Firmen erwerben, die sich verpflichten, Ihnen auch weiteres Service zu leisten. Wenn man Stöcke auf dem Markt oder in Supermärkten kauft, können Sie in der Zukunft Probleme mit dem Wechsel der abgetragenen Spitzenaufsätze haben.  
 
8. Die Bestimmung der Stocklänge (die Stocklänge ist für den richtigen Schritt wichtig)
 
Damit das Gehen angenehm und effektiv wäre, muss man im richtigen Schritt des Nordischen Gehens wandern, dabei ist die Wahl der passenden Stocklänge entscheidend. Die Nordic-Walking-Fixlänge-Stöcke werden in Längen von 100 bis 135 cm in 5 cm Stufen angeboten. Die optimale Stocklänge errechnet man mit Hilfe der Formel: Stocklänge = Ihre Körpergröße x 0,66. Aber es soll auch damit gerechnet werden, das dem menschlichen Körper auch individuelle Proportionen eigen sind, daher sind Messfehler unausweichbar. Um sicher zu sein, dass die Stocklänge für Ihre Körpergröße richtig gewählt ist, sollen Sie gerade stehen, den Stock an den Griff nehmen und bei steil gebogenem Ellbogen den Stock senkrecht vor sich halten. Dabei soll das Ende des Stockes noch 2-3 cm über den Boden liegen.
Um richtig auf Nordic Walking gehen lernen und maximalen Nutzen für seine Gesundheit zu ziehen, ist es empfehlenswert, Kurse für Nordic Walking zu besuchen, wo Sie auch die Gelegenheit haben werden, die Stöcke in unterschiedlichen Längen und Modellen auszuprobieren und die richtigen für sich zu wählen.

 
 

Nordic Walking Stöcke

 

Nordic Walking Teleskop Stöcke “Twigo”

Twigo Smart nordic walking poles

Artikelnummer: 4779034620015
 
Stock: mit 50 Prozent Carbonanteil. Carbon sorgt für Festigkeit und Leichtigkeit und nimmt gut die Vibrationen auf.
 
Länge: verstellbar von 85 bis 135 cm.
 
Gewicht: 0,4 kg pro Paar.
 
Griff: aus leichtem Plastik, völlig mit natürlichem Kork überzogen. Dieser natürliche Kork liegt angenehm in der Hand. Zudem kennzeichnen sich solche Griffe aus natürlichem Material durch ihre Wärme, sind genügend fest und langlebig.
 
Handgelenkschlaufen: in Form eines Handschuhs mit einem Ausschnitt für den Daumen ausgeführt, Markierungen für die rechte und für die linke Hand habend, mit Aufzeichnung der Handelsmarke.
Dieser Handgelenkschlaufen in Form eines Handschuhs gewährt den Komfort, sorgt für das richtige Abstoßen und verbessert die Präzisität der Bewegungen. Die Länge ist in einem breiten Bereich verstellbar, deswegen sind die Schlaufen an verschiedene Handgrößen anzupassen. Ein besonderer Vorteil des Schlaufens besteht darin, dass er sehr leicht durch einen Fingerdruck vom Griff abnehmbar ist. Die Größe ist nicht nur im Bereich des Handgelenks verstellbar, sondern auch im Ausschnitt für den Daumen, deswegen ist es sehr leicht an die Hand anzupassen, man kann sowohl mit Handschuhen als auch ohne wandern.
 
Farbe: Unterteil des Stockes ist im schwarzen Perlmutt ausgeführt, Oberteil - rot (blau, schwarz, grau) mit Elementen des Exklusivdesings verziehrt (mit motivierenden weißen (gelben) Menschenfiguren).
 
Stockspitzen: aus besonders festem Plastik hergestellt (Unterteil des Stockes besteht aus Hartmetall) und eine Unterstütze besitzend, die es dem Stock nicht erlaubt, beim Gehen auf weichem Untergrund (Schnee, Sand u. Ä.) zu “verschwinden”. Der Gummischutz in Form eines Schuhs wird beim Gehen auf festem Untergrund (z.B. Asphalt, Beton) verwendet, dämpft das Abstoßen und steigert die Bodenhaftung mit Asphalt- und Betonuntergrund.
Die Stöcke werden paarweise verkauft. Der angegebene Preis gilt pro Paar.
Die Stöcke sind in Litauen entwickelt.
 
  Wir gewähren Ihnen eine 12-monatige Garantie und nach ihrem Ablauf leisten wir Ihnen das Nachgarantieservice. Die Garantie gilt nicht für natürliches Abtragen der Gummiteile. Sie können diese aber jederzeit bei uns preiswert erhalten und Ihre Stöcke für angenehmes und hochwertiges Gehen erneuern.

Wenden Sie sich bitte per E-Mail nwst@rinkaplius.lt.

 

 

 

Nordic Walking Stöcke carbon/composite  Carbonfaktor 30%

 

 
 
Nicht verstellbare hochwertige Stöcke mit 30 Prozent Carbonanteil.
 
Die Stöcke mit Carbonfaseranteil sind sehr zuverlässig und leicht. Zugleicht sind sie sehr fest und genügend elastisch, was sehr wichtig für die Stöcke des Nordic Walking ist. Das Carbonfaser ist ein sehr teueres Material, deswegen ist es nicht sinnvoll, die Stöcke allein aus Carbonfaser herzustellen. Beim Mixen von Carbon- und Glasfaser wird ein optimales Ergebnis erreicht - das beste Verhältnis zwischen Qualität und Preis. 

Nordic-Walking-Stöcke werden in Längen von 100 bis 130 cm in 5 cm Stufen angeboten.
 
Farben: rot, blau, schwarz. 

Die Stockspitze wird aus besonders festem Plastik hergestellt und besitzt eine Unterstütze, die es dem Stock nicht erlaubt, beim Gehen auf weichem Untergrund (Schnee, Sand u. Ä.) zu “verschwinden”. Das Metallteil am Unterteil des Stockes besteht aus Hartmetall (Tungsten), dewegen sind die Stöcke gut belastbar und zuverlässig. Sie können ohne zu zögern sogar auf Stein, Kies oder einem anderem nicht glatten Untergrund gehen.
 
Zur Steigerung der Bodenhaftung mit festem Untegrund (z.B. Asphalt, Beton) wird ein abnehmbarer Gummischutz verwendet. 

Bequemer und leichter Plastikgriff ist mit natürlichem Kork überzogen. Natürlicher Kork liegt angenehm in der Hand. Außerdem kennzeichnen sich die Griffe aus natürlichem Material durch Wärme, sind genügend fest und langlebig.
 
Die Handgelenkschlaufen in Form eines Handschuhs sichern das Wohlfühlen, machen den Handschwung effektiver und verbessern die Präzisität der Bewegungen. Die Schlaufen für die rechte und für die linke Hand unterscheiden sich voneinander. Ihre Länge ist verstellbar, deswegen kann man sie nicht nur an die Hände verschiedener Größe anpassen, sondern auch an größere Hansdchuhe, wenn man in der kalten Jahreszeit wandert.
 
Die Stöcke werden paarweise verkauft. Der angegebene Preis gilt pro Paar.
 
Die Stöcke sind in Litauen entwickelt.
 
  Wir gewähren Ihnen eine 12-monatige Garantie und nach ihrem Ablauf leisten wir Ihnen das Nachgarantieservice. Die Garantie gilt nicht für natürliches Abtragen der Gummiteile. Sie können diese aber jederzeit bei uns preiswert erhalten und Ihre Stöcke für angenehmes und hochwertiges Gehen erneuern.
Wenden Sie sich bitte per E-Mail nwst@rinkaplius.lt.